phoneTelefon:
place /
access_timeMo - Fr. , Sa Uhr

Gipskartonplatten

Gipsplatten eignen sich bestens zum Verkleiden von Innenwänden und Decken. Sie sind ideal zum Herstellen von Trennwänden. Mit Gipsplatten können unebene Wände begradigt werden. Zudem dienen sie der Isolation gegen Kälte und Schall.

Die Werkzeuge

  1. Feinzahnige Säge (eventuell auch Stichsäge)
  2. Spachtel
  3. Zollstock
  4. Schleifpapier
  5. Pinsel zum Grundieren
  6. Cutter (Teppichmesser)
  7. Wasserwaage


Wand mit Gipskartonplatten verkleiden

Bei nichttragendem Untergrund ist folgende Montage empfehlenswert:
Befestigung einer Latten/Holzunterkonstruktion auf dem Mauerwerk.
Die Gipskartonplatten werden mit Schnellbauschrauben im Abstand von 25 cm auf die Unterkonstruktion aufgeschraubt.
Unsere Fachabteilung führt eine Vielzahl von Gipskartonplatten.
Die an den Stoßstellen entstandenen Fugen müssen verspachtelt werden. Nach dem Trocknen mit Schleifpapier glätten.
Für die weitere Verarbeitung sollte eine entsprechende Grundierung aufgestrichen werden.
Bei tragfähigem Untergrund die Gipskartonplatten mit Ansetzbinder auf dem Mauerwerk befestigen.

Vorsatzschalung mit Gipskartonplatten

Vorsatzschalungen werden eingesetzt, um unebenes Mauerwerk auszugleichen.
Mit Profilteilen die entsprechende Vorsatzschalung wasser- und lotrecht aufmontieren.
Zwischenräume mit Dämmplatten schall- und wärmedämmend isolieren.
Gipskartonplatten aufschrauben und grundieren.

Zwischenwand einziehen

Leichte Trennwände sind nichttragende Innenwände. Sie sollten sich dennoch vor dem Einbau bei der Baubehörde nach entsprechenden Baubestimmungen erkundigen. Die Rahmenkonstruktion besteht im wesentlichen aus senkrechten Kanthölzern und entsprechenden Querhölzern. Eine elegantere Lösung ist die Verwendung von Metallrahmenprofilen. Diese sind speziell für die Herstellung von Vorsatzschalungen und Trennwänden erhältlich.
Zuerst wird die Rückseite komplett mit Gipskartonplatten verkleidet.
Zur Schall- und Wärmedämmung sollte Mineralfaserdämmstoff in die Zwischenräume eingebaut werden.
Nach der Beplankung der Vorderseite kann die Trennwand grundiert werden.

Verarbeitungstipps

Bei einfachen Zuschnitten wird mit einem scharfen Messer der Ansichtsseitenkarton eingeschnitten, der Gipskern im Schnitt gebrochen und schließlich auf der Rückseite durchgeschnitten.
Exakte Zuschnitte werden mit Fuchsschwanz oder Stichsäge durchgeführt. Achten Sie auf einen stabilen Untergrund, damit die Platte nicht federt.
Aussparungen für Steckdosen und Schalter können Sie mit einer Lochsäge, bzw. einem Hohlwanddosenfräser aussägen. Die gesägten Kanten danach mit Schleifpapier glätten.
Bei Deckenverkleidungen erleichtern Sie sich die Arbeit mit einem selbstgebauten „Helfer“.

Befestigungselemente

  • Hohlraumdübel für Plattendicken von 3-26 mm
  • Hohlraumdübel für Plattendicken ab 1 mm
  • Kippdübel für Befestigungen an Decken
  • Gipskartondübel wird mit Setzwerkzeug in die Platte geschraubt


Download als Pdf

« zurück